Spenden fürs Streikhaus / Eröffnungsfest

Flyer Eröffnungsfest Streikhaus

Unterstütze unser Haus und hilf uns in die Gänge zu kommen! Spende jetzt bis zum Eröffnungsfest am 7. Dezember und ermögliche uns

  • Ein aktivitätengeladenes Fest mit coolen Acts & Snacks und Drinks, das uns hoffentlich genug Geld für den Betrieb des Hauses einbringt
  • einen sorgenfreien Monat, indem du einen Beitrag zur Miete leistest

Einzahlungsdetails:

IBAN: CH38 0839 0036 6678 1000 9
Verein Feministisches Streikhaus
Sihlquai 115
8005 Zürich

Mehr Infos zum Streikhaus

Unsere Vernetzung geht weiter!

Das Zürcher Streikkollektiv trifft sich auch nach dem grandiosen Streik um für eine feministische Zukunft zu kämpfen.

Einmal pro Monat findet unser Vernetzungstreffen statt ( jeweils am ersten Samstag im Monat, von 14 bis 17 Uhr)
Mehr Infos in der Agenda

Neben den grossen Vernetzungstreffen organisieren wir uns in AGs, die weitere Treffen und Aktionen planen. Ausserem sind auch die Kollektiven der Hochschulen, der Schülerinnen und das Kollektiv in Winterthur weiterhin aktiv. Neue Interessierte sind jederzeit willkommen!
Mehr Infos  zu AG’s und anderen Gruppen

Seit Ende September haben wir ein feministisches Streikhaus (das ehemalige Quartierhaus 5 im Kreis 5). Das Haus ist gross und hat viel Platz für feministische Projekte. Auch hier sind Interessierte herzlich willkommen.
Mehr Infos zum Streikhaus

14. Juni: Frauen*streik / feministischer Streik in Zürich!

Foto der 14. Juni Demonstration von Vorne

Impressionen

Heute haben allein in Zürich über 160’000 Menschen am Feministischen Streik – Frauen*Streik teilgenommen. Der 14. Juni 2019 wird in die Geschichte eingehen. Wir waren Frauen*, Inter-*, Trans-* und Queerpersonen, alt und jung, mit oder ohne Beeinträchtigung, mit oder ohne Migrationshintergrund, mit oder ohne Aufenthaltsbewilligung, mit mehr oder weniger Geld. Zusammen haben wir den Streik mit Lärm eingeläutet, auf dem Central gefrau*lenzt, Gefangene besucht, sind an Zürichs grösster Demo Seite an Seite gelaufen, haben den Arbeitsplatz und die Reproduktionsarbeit bestreikt, Wände mit Farbe und Plakaten verschönert, Manifeste vorgelesen, auf dem Helvetiaplatz gemeinsam gefeiert, gelacht, geweint, geschrien, gesungen, getanzt.

Wir sind wütend! Wir sind viele! Wir sind wunderschön!

„14. Juni: Frauen*streik / feministischer Streik in Zürich!“ weiterlesen

Das Streikbüro ist wieder offen!

Jeden Freitag im November von 15:00 -19:00

1. Nov / 8. Nov / 15. Nov / 22. Nov / 29. Nov

Hast du Fragen zu unserem Kollektiv und zu dem neuen Streikhaus? Möchtest du dich feministisch vernetzen? Komm vorbei!

Neue Interessierte sind herzlich willkommen.

Nach dem Streik ist vor dem Streik!

Facebook

Feierabend2019

Ab 21. Oktober 2019 leisten Frauen* bis Ende Jahr in ihrer entlöhnten Tätigkeit Gratisarbeit (errechnet mit Zahlen des BfS, nachdem Frauen* 20% weniger verdienen als Männer*). An diesem Tag plant das Feministische Streikkollektiv Zürich den Aktionstag „Feierabend2019“, an dem wir nochmals an einige unserer Forderungen erinnern möchten (Fokus: AHV-Reform, Care-Arbeit & Lohngleichheit). Mit einem so zugänglichen Thema zielen wir auf eine breite Mobilisierung hin – hier sind wir auf eure zahlreiche Unterstützung angewiesen!

„Feierabend2019“ weiterlesen

Rede: Feministische Gegenkultur an den Hochschulen

Ein Logo des Frauenstreiks an den Hochschulen. Alles sehr bunt. Text: "Feministischer Streik Zürcher Hochschulen 14. Juni 2019" Zeichnung zeigt drei Weiblichkeiten die ein Schild hochhalten auf dem steht "Patriarchat isch doch scheisse!"

Feministische Gegenkultur an den Hochschulen

Rede, 14. Juni 2019, NiUnaMenos-Platz (Helvetiaplatz) Zürich

von Zürcher Hochschulkollektiv

Struktureller Sexismus macht auch vor den Hochschulen nicht halt. Während mehr als die Hälfte der Studierenden FTIQ* sind (also Frauen*, trans*, inter* und queere Personen), zeigt sich bei den Doktorierenden ein krasses, gegendertes Ungleichgewicht. Je höher es in der akademischen Karriereleiter geht, umso mehr Stellen werden von cis Männern* belegt. Und die Teilzeitanstellungen im akademischen Bereich gaukeln uns zwar die Vereinbarkeit von Beruf und Familie vor, effektiv erwartet uns aber doppelter Einsatz zu halber Entlöhnung.

„Rede: Feministische Gegenkultur an den Hochschulen“ weiterlesen