Vo wäge, für’s Läbe!

Die queer*feindlichen, reaktionären Abtreibungsgegner*innen haben sich dieses Jahr in der Schweiz nicht für einen Marsch „für’s Leben“ versammeln können. Dieser Erfolg soll gefeiert werden! Gleichzeitig muss aber weitergekämpft werden! Nur weil sie ihre antifeministischen Inhalte nicht auf die Strasse tragen können, sind sie noch lange nicht weg.

Die fundamentalistischen, fremdenfeindlichen Christ*innen wollen nächstes Jahr wieder in Zürich marschieren. Der Entscheid ist noch beim Bundesgericht hängig. Wir müssen klar machen: KEIN FUSSBREIT DEM MARSCH „FÜR’S LEBEN“. Mit ihrer Hetze wollen sie Menschen mit einer Gebärmutter das eigene Recht auf einen Schwangerschaftsabbruch nehmen. Es gilt heute und an jedem anderen Tag Widerstand zu leisten – MY BODY MY CHOICE!

Ihre Überzeugung von den binären Geschlechterkategorien von „Mann“ und „Frau“, die heterosexuelle Ehe als sogenannter Traum Gottes und die Instrumentalisierung von Menschen mit Beeinträchtigungen sind nur einige Punkte ihrer antifeministischen Kackscheisse.

Kämpfen wir weiter für ein selbstbestimmtes Leben!

Die Broschüre mit weiteren Themen und Vertiefungen online zum lesen

Organisieren wir uns!
Komm an das nächste Vernetzungstreffen des feministischen / Frauen*-Streikkollektiv
3. Oktober 14:00 VPOD Sitzungsraum (Birmensdorferstrasse 67)
7. November 14:00 VPOD Sitzungsraum
5. Dezember 14:00 VPOD Sitzungsraum
(offen für Frauen, trans, inter und nonbinäre Menschen)